Grafik: Logo von 'Jesus Tag 2005 in Berlin am 11. September' mit Link zur Startseite Grafik: einzelne Jesus-Tag Bilder von den voherigen Veranstaltungen
  Start
  Berichte
  Download
  Gebet
  Gallery
  Wir über uns
  Vision
   Statements
  Vorstand
  Leitungskreis
  Unterstützerkreis
  Geschäftsstelle Berlin
  Rückblick
  Spenden
  Presse
  Statements
Ekkehart Vetter
Mülheimer Verband

Dass möglichst viele Christen in der deutschen Hauptstadt Jesus Christus als den Herrn und die Gültigkeit seines Wortes bekennen, und gemeinsam für unser Land beten. Das ist ein faszinierendes Ziel. Ich hoffe, dass sich viele Christen unterschiedlichster Kirchen und Werke daran beteiligen und in Berlin dabei sind.


Dr. Karl Renner
Charism. Erneuerung in der kath. Kirche

Gemeinsam Jesus bekennen – ihn feiern – für unser Land eintreten. Das hat mich „Gefangen“. Ich bin überzeugt: das ist jetzt nun dran. Wir haben erfahren, Jesus ist das Heil und die Rettung, er ist Quelle der Freude. Das ist meine Ehrfahrung mit Bedeutung für alle. Deshalb arbeite ich mit im Leitungskreis, deshalb lade ich meine Freunde ein: Kommt nach Berlin! Setzen wir gerade am 11. September ein Zeichen der Hoffnung!


Duane Conrad
Campus für Christus

Der Jesus-Tag 2004 begeistert mich, weil Jesus im Mittelpunkt steht, eine echte Begegnung mit unterschiedlichsten Christen geschieht und Jesus in der Stadt Berlin verkündigt wird


Mareike Herda
Jugend mit einer Mission

„Auffallen“ und „Gesellschaft prägen“ geschieht nicht durch das „waghalsige“ Tragen eines christlichen T-Shirts oder den neon-gelben Fischsticker auf der Heckklappe.
Um einen „Dominoeffekt“ im Reich Gottes zu erzielen, erfordert es eine Konzentration auf das Miteinander, ein „Echtsein“ vor Gott und dem „Nachbarn“, sowie ein gemeinsames Ringen im Gebet. Einen Nährboden für dies bietet der „Jesus-Tag 2004“

Ein Tag, der Berlin und Deutschland zum glitzern bringen wird.

Ein Tag im „Beat“ mit Gottes Herzschlag.


Matthias Linke
Evangelisch – Freikirchliche Gemeinde, Berlin Kreuzberg

Belanglos und ein wenig muffig – das ist noch immer die Meinung vieler Zeitgenossen über alles, was mit Christus und Christen zu tun hat. Wie sich das ändern kann? Indem möglichst viele wahrnehmen, dass Christsein bunt und fröhlich, weitherzig und relevant sein kann. Dazu will der Jesus –Tag ein Zeichen setzen, das die Öffentlichkeit sieht. Und das an einem 11. September!

Eine tolle Chance, mit vielen anderen neu zu erleben und zu bezeugen, was unerschütterlich bleibt angesichts vieler Erschütterungen in unserer Welt.

Da will ich mit dabei sein!


Astrid Eichler
Evang. Kirche in Berlin – Brandenburg, Evang. Kirchengemeinde Buchholz/ Prignitz

(a)
Seit 1992 bin ich dabei. In unserer Hauptstadt für Jesus auf die Straße gehen, das gehört zu den Dingen, die ich am allerliebsten mache.

(b)
Unser Land braucht dringend Wahrheit, Versöhnung und Hoffnung.

Der Jesus Tag setzt dafür deutliche Zeichen.

Gemeinsam bekennen wir Jesus Christus als die Wahrheit in Person.

Christen aus ganz verschiedenen Kirchen, aus allen sozialen Schichten, aus verschiedenen Generationen, gemeinsam mit Christen aus ausländischen Gemeinden gehen versöhnt auf die Straßen und Plätze von Berlin. Das ist ein Zeichen: Versöhnung ist möglich!

Das ist Hoffnung für unser Land, wenn Christen aufstehen und einstehen für unser Land, in Einheit, im Glauben, mit Gebet.

Und das ist die Einladung an alle, sich einzulassen auf die Wahrheit, Versöhnung zu leben und Hoffnung zu empfangen in Jesus Christus.


Rudolf Westerheide
Deutsche Ev. Allianz

Jesus feierlich als Herrn bekennen, vor ihm für das Land eintreten und das in größtmöglicher Einheit seiner Kinder - wenn nicht jetzt, wann dann? Der Jesus-Tag steht in einer Reihe vieler anderer Ereignisse, in denen Menschen für Jesus gewonnen und Christen zugerüstet werden. Ich wünsche mir, dass alle, die an solchen Projekten beteiligt sind oder sie im Gebet fördern, am 11. September 2004 in Berlin zusammen kommen und sich vor Gott eins machen. Eins in der Bitte „Dein Wille geschehe” - so unterschiedlich wir auch sind.
Überlegen Sie noch, ob Sie nach Berlin kommen sollen? Machen Sie es nicht unnötig kompliziert! Wir haben alle miteinander viel zu gewinnen und nichts zu verlieren. Den Termin einplanen, einen Bus bestellen, ab nach Berlin - und am nächsten Tag sind Sie wieder zu Hause. So einfach ist das. Wir sehen uns!?

Diese Seite weiterempfehlen | drucken
zurück | Seitenanfang
www.cgdesign.de